Deine App für Hamburg

Die Handelskammer Hamburg hat unter dem Motto „Deine App für Hamburg“ einen Wettbewerb gestartet. Gesucht werden Apps mit wirtschaftlichem Bezug zur Stadt, die dann von einer Jury bewertet werden.

Das von mir eingereichte Konzept heißt „Hamburg Hot Place Finder“ und ist ein Branchenbuch gekoppelt mit GPS-Kartenmaterial, der Weisheit der Vielen und sozialer Kontaktmöglichkeiten. „Menschen die das gleiche suchen wie ich und wo sie zu finden sind.“

Die App fördert die lokale Wirtschaft indem sie die Nutzer dazu einlädt neue Orte und Dienstleister zu entdecken. Dabei wird das alte Prinzip der Mundpropaganda auf den technischen Sockel von Smartphones und GPS-Navigation gesetzt und mit einem Branchenbuch kombiniert.

Der Nutzer sieht zunächst bis zu 20 andere Nutzer, geordnet nach Entfernung, und was diese gerade suchen. Dabei stehen beispielsweise die folgenden Suchkategorien zur Verfügung:

  • Schuhe
  • Apotheke
  • Ärzte
  • Bildung
  • Drogerie
  • Gastronomie
  • Lebensmittel
  • Sport
  • Kultur
  • Party
  • Unterhaltung
  • Übernachtung
  • Fahrzeug
  • Wohnungseinrichtung
  • Pflanzen
  • Shopping
  • Baumarkt
  • Geld
  • Recht
  • Friseur
  • Tiere

Startscreen2

Nun kann der Nutzer eine dieser Kategorien auswählen und sich auf einer Karte von Hamburg alle zugehörigen Einträge anzeigen lassen, mit verschiedenen Vergrößerungsstufen. Angezeigt werden dabei die Branchenbucheinträge als rote und der eigene Standort als orange Pinnadel. Zusätzlich sieht man, in der Farbe Blau, alle Nutzer die aktuell nach der ausgewählten Kategorie suchen und welche Strecke sie in den letzten 30 Minuten zurückgelegt haben.

Karte2

Damit weiß man wo sich die Menschen aufhalten die das gleiche suchen wie man selbst. Mit dieser Information kann der Nutzer erkennen, welche Orte für seine Suche relevant sind. Und durch die Profilfunktion ist erkennbar, ob ein relevanter Ort vielleicht nur für eine bestimmte demographische Gruppe interessant ist, aber nicht für den Suchenden. Um das Suchfeld weiter einzugrenzen, können Nutzer auch über ihr Profil angeschrieben werden, wodurch sich zusätzliche Informationen besser verbreiten. Dem Nutzer steht es allerdings frei auf eine Kontaktaufnahme zu verzichten.

Profil2

Durch die Positionsdaten der Nutzer können die Branchenbucheinträge bewertet und in einem Ranking dargestellt werden. Dieses Ranking ermittelt sich aus den Verweilminuten der Nutzer über den Zeitraum der letzten vier Wochen und wird auf der Karte durch die Helligkeitsstufe der roten Pinnadeln dargestellt. Dieses Verfahren ist aussagekräftiger als die übliche Sternevergabe der Kunden, weil die reine Anwesenheit von Personen mehr über einen Ort aussagt als die subjektiven Bewertungen einzelner Besucher.

Menschen die sich versammeln liefern dadurch Hinweise auf attraktive Orte und Dienstleistungen, die dem einzelnen Nutzer bis dato womöglich unbekannt waren und sein Interesse wecken. Durch dieses Prinzip der extrem beschleunigten Mundpropaganda erhalten Geschäftsinhaber mehr Zulauf, auch ohne eine aufwendige Marketingkampagne starten zu müssen. Auf der anderen Seite bietet es den Nutzern die aktuellste Übersicht für interessante und nützliche Orte in Hamburg.

Datenschutz:

Der Datenschutz ist ein wichtiges Thema, vor allem in Deutschland. Deswegen hat das Profil die minimale Ausstattung von Profilbild und einem kleinen „über mich“-Text. Es steht jedem Nutzer frei diese Felder zu befüllen und auch regelmäßig zu ändern.

Soziale Netzwerke bieten bereits die Möglichkeit den aktuellen Aufenthaltsort zusammen mit einer Statusnachricht zu veröffentlichen. Allerdings sind dort Nutzernamen und Freundeslisten vorhanden, durch die eine Identifizierung möglich ist. In diesem Appkonzept hingegen ist eine Identifizierung äußerst erschwert oder sogar unmöglich, wenn Profilbild und Text verändert werden.

Die App übermittelt alle 60 Sekunden den aktuellen Aufenthaltsort als GPS-Koordinaten und empfängt dafür die aktuellste Übersicht für Hamburg. Wenn die App für eine Stunde nicht benutzt wurde, schaltet sie sich automatisch ab. Die GPS-Daten müssen für vier Wochen gespeichert werden, um daraus das Ranking im Branchenbuch tagesaktuell zu berechnen.

Transparenzportal Hamburg:

Durch das Konzept von „Open Data“ stehen im Transparenzportal Hamburg die zuverlässigen Daten des Katasteramtes zur Verfügung. Diese umfassen zum einen umfangreiches Kartenmaterial als auch eine Zuordung von Hausnummern und Straßennamen (ALKIS®) zu geographischen Koordinaten im System ETRS89-UTM32N, welches sich aus GPS-Koordinaten überführen lässt. Dadurch lässt sich eine Verbindung von Smartphone-GPS-Koordinaten zu Adressanschrift und Branchenbucheintrag erzeugen.

Warum ist die App für Einheimische interessant?

Der Nutzer findet Geheimtipps für die Dinge die ihn interessieren, auf den aktuellsten Daten beruhend. Er kann dadurch in Hamburg ganz neue Orte und Dienstleistungen entdecken. Ebenfalls ist es möglich, sich von der Suche anderer Leute inspirieren zu lassen oder sie zu kontaktieren und sich ihnen anzuschließen.

Warum ist die App für Touristen interessant?

Als Tourist ist es sehr schwer Geheimtipps zu finden, mit dieser App sind sie jedoch nur einen Klick entfernt. Ebenfalls wäre es möglich zu besonderen touristischen Events der Stadt zusätzliche Kategorien einzufügen, die mit dem Branchenbuch zusammen die wichtigsten Orte eines Events markieren würden.

Warum ist die App für Gewerbetreibende interessant?

Mundpropaganda ist gratis. Durch die extreme Beschleunigung dieser Informationsverbreitung bei gleichzeitig geringer menschlicher Interaktion wird die Anzahl der erreichten Personen maximiert. Gleichzeitig ist der tatsächliche Eindruck stärker, weil der potentielle Kunde auch tatsächlich nach dieser Kategorie gesucht hat.

FSK-18-Problematik:

Die Nutzer könnten theoretisch illegale oder jugendgefährdende Inhalte in ihren Profilen veröffentlichen. Dies lässt sich mit einer regelmäßigen manuellen Überprüfung bereinigen. Sollte es zu wiederkehrenden Fällen kommen, wäre eine manuelle Genehmigung für jeden Inhalt notwendig.

Wirtschaftliche Relevanz:

Die App enthält ein Branchenbuch von Hamburg, welches Positionsdaten der Nutzer verwendet um ein Ranking darzustellen. Zusätzlich werden dadurch interessante Orte angezeigt die vielleicht noch keinen Branchenbucheintrag haben oder keinen haben können.

Finanzieren lässt sich die App über mehrere Konzepte. Das Branchenbuch von Hamburg.de bietet Gratiseinträge und kostenpflichtige Premiumeinträge. Zusätzlich wäre eine Aktion „HotPlace des Tages“ möglich, wobei die Pinnadel nicht in roter Farbe, sondern violett erscheint und sich dadurch hervorhebt. Bedenkenswert wäre auch die Möglichkeit lokaler Werbung. Mit den Positionsdaten und dem Wissen um die aktuelle Suche, lässt sich gezielt die Werbung des nächstgelegenen relevanten Anbieters einblenden. Allerdings könnte sich diese Form der Werbung negativ auf die Nutzerzahl und damit auf die tatsächliche Verwendbarkeit der App auswirken, denn diese benötigt eine breite Datenbasis um vernünftige Ergebnisse liefern zu können. Ähnlich wie bei sozialen Netzwerken könnte dieser Fakt zu einem späteren Zeitpunkt neu bewertet werden, wenn bereits eine große Anzahl regelmäßiger Anwender gewonnen worden ist.


Quellen: